(Quickborn) – Am gestrigen Montag, dem 16. März, ist es in Quickborn zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Verkehrszeichen gekommen. Das Fahrzeug flüchtete. Polizeibeamte stellten kurz darauf einen alkoholisierten Tatverdächtigen.

Kurz vor 22:00 Uhr alarmierten aufmerksame Zeugen die Polizei über Notruf. Ein Smart hatte zuvor die Kieler Straße in Richtung Bilsen befahren. Beim Abbiegen in die Ellerauer Straße soll dieser das Verkehrszeichen der dortigen Verkehrsinsel überfahren haben und anschließend geflüchtet sein.

Beamte der Polizeistation Quickborn fuhren sofort in Richtung des Unfallortes. Auf ihrer Anfahrt stellten sie einen beschädigten Smart fest, der auf einem nahegelegenen Feldweg parkte. Die Polizisten kontrollierten Fahrzeug und Fahrer. Bei dem 55-Jährigen stellten sie eine Atemalkoholkonzentration von 2,01 Promille fest. Er räumte seine Beteiligung am Verkehrsunfall vor Ort ein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Die weiteren Ermittlungen sowie die Auswertungen der gesicherten Spuren am Fahrzeug und Verkehrsschild übernehmen nun die Unfallermittler der Polizeistation Quickborn.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 17.03.2020 um 12:04 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.03.2020