(Itzehoe) – Im Rahmen eines Einsatzes am gestrigen Donnerstagabend in Itzehoe ist eine Frau mit einem Küchenmesser auf einen Polizisten zugegangen. Zuvor hatte die Beschuldigte Angehörige attackiert. Sie kam letztlich auf die psychiatrische Station eines Krankenhauses.

Gegen 21:30 Uhr waren Einsatzkräfte in einer Wohnung in der Hermannstraße eingesetzt, um dort einen Streit zwischen einer 59-Jährigen und ihrer Tochter und der Enkelin zu schlichten. Die Beamten stellten den Frieden erst einmal wieder her, mussten gegen 22:00 Uhr aber erneut dieselbe Adresse anlaufen, weil die 59-Jährige ihre Familie nun mit einem Messer angreifen sollte.

Die verängstigten Geschädigten empfingen die Beamten außerhalb des Hauses, weil sie vor der Beschuldigten geflüchtet waren. Die Streife suchte daraufhin die Wohnung auf und traf dort die Aggressorin an. Die Frau ging mit einem Messer auf einen der Beamten zu, woraufhin Pfefferspray zum Einsatz kam. Die Itzehoerin ließ die Waffe los und konnte überwältigt werden.

Eine Staatsanwältin ordnete die Entnahme einer Blutprobe bei der Alkoholisierten an. Sie kam im Anschluss an die Maßnahme zwangsweise auf die psychiatrische Station eines Krankenhauses. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige, unter anderem wegen der versuchten gefährlichen Körperverletzung.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 27.03.2020 um 13:34 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.03.2020