(Mölln) – Heute Mittag ist es zu einem Verkehrsunfall auf der B 207 Höhe Mölln-Nord gekommen. Der Fahrer eines Kanalreinigungsfahrzeuges vollbeladen mit Fäkalien kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Er erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen.

Gegen 12:35 Uhr befuhr der 58-jährige Ratzeburger mit einem Kanalreinigungsfahrzeug die B 207 aus Mölln kommend in Richtung Lübeck. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geriet der Lkw-Fahrer, in Höhe der Abfahrt Mölln-Nord / Kleingartensiedlung, aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum. Der Fahrzeugführer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Sein 20-jähriger Beifahrer blieb unverletzt.

Da Fäkalien aus dem Auflieger auslaufen, wurde die Untere Wasserbehörde des Kreises Herzogtum-Lauenburg hinzugezogen. Ein zweites Fahrzeug der beteiligten Firma ist ebenfalls vor Ort erschienen, um die verbliebenen Fäkalien aus dem verunfallten Lkw abzupumpen.

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck ein Sachverständiger hinzugezogen.

B 207 war im Zuge der Unfall- und Bergungsarbeiten bis ca. 13:50 Uhr voll gesperrt. Zwischenzeitlich wird der Verkehr durch Verschwenkungen beidseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 31.03.2020 um 14:46 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 31.03.2020