(Bornholm) – Museumsinspektor Jakob Seerup öffnete am Samstag die virtuellen Türen zum Bornholmer Museum, wo er die Zuschauer auf eine Tour mitnahm.

Das Bornholmer Museum ist wegen der Coronakrise geschlossenen wie alle anderen Museen im Land. Die Schließung sollte das Museum jedoch nicht davon abhalten, virtuell offen zu bleiben. Am Samstagmittag um 12:30 Uhr gab es einen virtuellen Rundgang durch das Museum mit Museumsinspektor Jakob Seerup.

Der Zweck des Rundganges was es zu erklären, wie alles miteinander verbunden ist. Bornholm auf der Weltkarte ist der Ausgangspunkt, wo das Museum laut Facebook den Betrachter von Hammershus nach Chile nach Hamburg und London und weiter nach China und Japan und Jan Mayen und weiter in den Kongo und an viele, viele andere Orte führt.

Der Rundgang begann am Samstag, dem 4. April, um 12:30 Uhr und wird auf der Facebook-Seite des Museums veröffentlicht. Besuchen Sie es selbst oder klicken Sie auf den unten stehenden Link:

https://www.facebook.com/bornholmsmuseum/

von

Günter Schwarz – 05.04.2020