(Wismar) – Heute Morgen wurde die Polizei in Wismar über einen Brand in einer Wohnung in der Wismarer Altstadt informiert.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein 34-jähriger Wismarer Bekleidung in einem Küchenherd getrocknet. Dass sein Gewand dabei Feuer fing, bemerkte der Mann offenbar erst, als umliegende Möbel in Brand gerieten.

Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Den 34-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wismar vom 06.04.2020 um 14:26 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 06.04.2020