(Eddelak) – Nach dem Niederbrennen eines Gebäudes am Freitag, dem 10. April 2020, in der Averlaker Straße in Eddelak hat am heutigen Nachmittag eine Suchaktion der Polizei unter Einsatz von Spürhunden stattgefunden.

Ziel der Suche war das Auffinden des seit dem Brandtag vermissten 31-jährigen Hausbewohners. Im Rahmen der Maßnahme entdeckten die Polizeihunde schließlich stark verbrannte menschliche Überreste, die durch ein Bestattungsunternehmen geborgen und der Hamburger Rechtsmedizin zugeführt wurden, insbesondere um eine zweifelsfreie Identifikation vornehmen zu können.

Die Todesursache sowie die Brandursache sind weiterhin unklar – die Ermittlungen hierzu dauern an.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Itzehoe vom 14.04.2020 um 19:02 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 14.04.2020

Foto: Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen