(Neumünster) – Am heutigen Mittag des 16.04.2020 stürzte gegen 12:15 Uhr der Anhänger eines LKW, beladen mit Granulat, zwischen den Anschlussstellen Neumünster Mitte und Neumünster Nord, Fahrtrichtung Norden, auf der BAB 7 um.

Vermutlich aufgrund mangelnder Ladungssicherung schaukelte sich der mit Big Packs beladene Anhänger auf und verteilte im Anschluss mehrere Tonnen Granulat auf der A7. Kurzfristig musste die A7 voll gesperrt werden, später konnte zumindest der linke Fahrstreifen Richtung Norden wieder freigegeben werden. Der 62 jährige Fahrer des LKW blieb unverletzt.

Derzeit ist der rechte Fahrstreifen Richtung Norden noch gesperrt, die Reinigungsarbeiten im Bereich der Unfallstelle dauern noch an. Der umgestürzte Anhänger wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Neumünster vom 16.04.2020 um 15:29 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 16.04.2020