(Bad Segeberg) – Am Sonntagnachmittag wurde der Rettungsleitstelle Holstein um 14:51Uhr über den Notruf 112 ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen auf der Bundesstraße 206 in Fahrtrichtung Autobahn 20 gemeldet.

Daraufhin wurde die Feuerwehr Bad Segeberg mit dem Einsatzstichwort „Vehrkehrsunfall Person klemmt“ alarmiert. Auf der Bundesstraße waren Höhe des Ortsausganges Bad Segeberg in Fahrtrichtung Lübeck aus bisher unbekannter Ursache zwei PKW der Marke Porsche und Mercedes zusammengestoßen.

Entgegen der ersten Meldung waren glückerlicherweise keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt. Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, den Brandschutz sicherzustellen, die Fahrzeugbatterien abzuklemmen und auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen.

Die vier leicht Verletzten wurden durch den Rettungsdienst gesichtet und anschließen mit Rettungswagen in ein Krankenhaus befördert.

Für die Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße für 1,5 Stunden halbseitig gesperrt werden.

Zur Unfallursache und Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Im Einsatz:

Feuerwehr Bad Segeberg: Einsatzleiter vom Dienst: Mark Zielinski Rüstzug mit 5 Einsatzfahrzeugen und 22 Einsatzkräften

Rettungsdienst(RKiSH): 2 Rettungswagen + Notarzteinsatzfahrzeug

Quelle: Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Segeberg vom 19.04.2020 um 18:27 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 19.04.2020