(Heide) – In der vergangenen Woche wurde ein knapp zwei Monate altes Baby mit schweren Verletzungen ins Westküstenklinikum Heide eingeliefert, was von der Klinik aufgrund des Zustands des Säuglings angezeigt wurde.

Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Itzehoe heute bestätigte, stehen die Eltern im Verdacht, ihr Kind misshandelt zu haben – und zwar so schwer, dass der Säugling ein Schütteltrauma erlitt. Die Mordkommission und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlags des Elternpaares.

Über den Wohnort und das Alter der Eltern will die Staatsanwaltschaft aus Gründen des Datenschutzes keine Angaben machen. Bei der vom Jugendamt betreuten Familie sollen noch weitere Kinder bei den Eltern leben.

von

Günter Schwarz – 20.04.2020