(Kiel) – Wie der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) heute im Landeshaus bekanntgab , gilt ab dem 29. April in Schleswig-Holstein eine Mund-Nasen-Schutz-Pflicht im öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) und beim Einkaufen.

Durch sogenannte Behelfs- oder Alltagsmasken soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden. „Das heißt, Menschen werden verpflichtet sein, eine entsprechende Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen – auf jeden Fall bei Einkäufen und, was noch wichtiger ist, auch im ÖPNV“, sagte Günther.

Das werde das Kabinett im Landtag am Mittwoch beschließen, kündigte Günther an.

Der erst am Samstag veröffentlichte Erlass des Landes sah noch vor, dass ein Mundschutz nur empfohlen und nicht verpflichtend wird. Die Empfehlung, eine Schutzmaske zu tragen, gab es bereits von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Mitte April.

von

Günter Schwarz – 21.04.2020