(Esbjerg) – Ein des Mordes beschuldigter junger Mann bekennt sich eines Mordes nicht schuldig, gibt jedoch zu, dass er im Haus der Opfer war.

Ein 20-jähriger deutscher Mann hat sich nicht schuldig bekannt, in Blavand einen Mord begangen zu haben, dem am 28. Mai letzten Jahres zwei Opfer das Leben gekostet hat. Dieses schreibt die Tageszeitung „JydskeVestkysten“, die am Dienstag vor dem Gericht in Esbjerg anwesend war, wo der Mordprozess begonnen hat.

Der Deutsche gibt jedoch zu, dass er nach dem Besuch einer Kneipe in Blåvand im Haus der Opfer war. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben auch, dass die beiden, die später Opfer des Verbrechens wurden – der 61-jährige Cai Lennart Henriksen und die 85-jährige Else Nielsen – am Abend des 27. Mai ebenfalls in der Kneipe waren.

Gegen Mitternacht verließ der 20-Jährige die Kneipe, aber er erinnert sich laut der „JydskeVestkysten“ nicht an viel, außer dass ihm ein Mann folgte, der ein Fahrrad schob. Später wachte er auf – gefesselt an einem Bett in einer ihm unbekannten Wohnung, die später brannte, heißt es laut Aussage des Mannes.

Er weinte vor Gericht und und erklärte, dass er Angst gehabt habe, Opfer einer Gewalttat zu werden. Er habe sich jedoch am Tag, nachdem er erfahren hatte, was im Haus passiert war, nicht an die Polizei gewandt, da er Angst hatte, mit dem Mord in Verbindung gebracht zu werden, schreibt „JydskeVestkysten“.

Der Mord an die Besitzer des Restaurants „Perlen“ in Blåvand.

Die Anklage bestand laut der Staatsanwaltschaft darin, dass der junge Deutsche dem 61-jährigen Mann zunächst mehrere harte Schläge auf den Kopf mit einem stumpfen Gegenstand zugefügt hatte, die bei dem Mann zu Kopfblutungen führten. Dann warf er den Mann in ein Swimmingpool, heißt es.

Kurz nach dem Mord zündete er ein Feuer an, welches sich auf den Rest des Hauses ausbreitete. Das Feuer kostete dann der 85-jährige Frau das Leben, die in ihrem Bett in ihrem Zimmer lag. Sie starb den Gerichtsmedizinern nach an einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Die beiden Opfer wohnten zusammen und betrieben seit mehreren Jahren das Restaurant „Perlen“ in Blåvand, wie die „JydskeVestkysten“ schreibt.

Die Urteilverkündung wird am 7. Mai erwartet.

von

Günter Schwarz – 28.04.2020