(Stralsund) – Am heutigen Dienstag, des 28.04.2020 beobachtete gegen 08:30 Uhr eine Frau in Stralsund im Frankendamm, wie ein 29-jähriger Mann mit deutscher Staatsbürgerschaft zunächst schwankte und dann sitzend von einer Bank auf den Boden fiel. Da der Mann regungslos am Boden liegenblieb, verständigte sie über den Notruf die Rettungsleitstelle.

Zwei Rettungssanitäter wollten den 29-jährigen Stralsunder nach gegenwärtigem Kenntnisstand zu Hilfezwecken in einen Stuhl setzen. Bei der versuchten Hilfeleistung versuchte der Mann nach den beiden 41 und 45 Jahre alten Rettungskräften zu treten und zu schlagen. Die beiden Rettungssanitäter blieben hierbei unverletzt.

Zur Unterstützung wurde nun die Polizei angefordert. Es stellte sich heraus, dass der 29-Jährige mit 1,82 Promille unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Durch einen Richter wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, die durch einen Arzt im Stralsunder Krankenhaus durchgeführt wurde.

Die Kriminalpolizei hat die entsprechenden Ermittlungen zu dem Sachverhalt aufgenommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Stralsund vom 28.04.2020 um 15:39 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 28.04.2020