UPDATE des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 29.04.2020 um 13:09 Uhr

(Neuhof) – Seit den Nachmittagsstunden des 28.04.2020 wurde ein 82-jähriger Rentner aus der Ortslage Neuhof in der Feldberger Seenlandschaft vermisst.

Bereits am gestrigen Nachmittag fanden umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei mit Unterstützung zweier Fährtensuchhunde, zweier Rettungshundestaffeln sowie des Polizeihubschraubers statt. Die Suche dauerte bis in die frühen Morgenstunden des heutigen Tages (29.04.2020) an und wurde am Vormittag fortgesetzt.

Dabei wurde der 82-Jährige in der Nähe eines Feldes nahe der Ortschaft Neuhof leblos aufgefunden. Hinweise auf Fremdeinwirkungen liegen derzeit nicht vor.

Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung bei der Suche nach dem Vermissten.

Erstmeldung des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 29.04.2020 um 02:52 Uhr

(Neuhof) – Seit dem gestrigen 28.04.2020 gegen 15:30 Uhr wird der 82-jährige Rentner Erhard Schröder vermisst. Herr Schröder hat seinen Wohnsitz in Neuhof in der Feldberger Seenlandschaft in unbekannte Richtung verlassen.

Er ist an Demenz erkrankt und benötigt medizinische Hilfe. Zur Beschreibung kann gesagt werden, dass Herr Schröder ca.1,80m groß und von schlanker Gestalt ist. Er hat schütteres, graues Haar. Bekleidet ist er mit einem hellbraunen Pullover, einer braunen Hose und grünen Latschen.

Die Suchmaßnahmen der Angehörigen und der Polizei unter Einsatz mehrerer Diensthunde der Polizei, zwei Rettungshunden der Rettungshundestaffel des DRK Greifswald und acht Rettungshunden der Rettungshundestaffel „Vier Tore“, mehrerer Funkstreifenwagen des Polizeihauptreviers Neustrelitz und des Polizeireviers Friedland sowie des Polizeihubschraubers führten bisher nicht zur Auffindung des Herrn Schröder.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche nach Erhard Schröder.

Hinweise nimmt die Polizei in Neustrelitz unter Tel. 03981 2580, im Internet unter www.polizei.mvnet.de oder in jeder anderen Polizeidienststelle entgegen.

Die regionalen Radiosender werden um Ausstrahlung einer Rundfunkdurchsage gebeten

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Neubrandenburg vom 29.04.2020 um 02:52 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 29.04.2020