(Rostock) – Am heutigen Samstag gegen 15:30 Uhr kam es auf dem im Überseehafen Rostock auf dem Gelände der Firma Liebherr liegenden Schiff „Orion I“ zu einem schweren Arbeitsunfall.

Nach bisherigen Erkenntnissen sollte mit dem durch die Firma Liebherr auf dem Schiff montierten Kran ein Schwerlasttest durchgeführt und ein Pontot angehoben werden. Dabei riss das Seil und die obere Hälfte des Krans knickte ab. Teile des Krans schlugen auf dem Schiff sowie der Kaikante auf.

Zum Zeitpunkt des Unfall befanden sich 120 Personen auf dem Schiff. Fünf Personen, die sich im Führerhaus des Kranes aufhielten, wurden verletzt; zwei von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Polizei und Feuerwehr waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Auch zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Quelle: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Rostock vom 02.05.2020 um 19:17 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 02.05.2020