(B 77 / Spannan) – Heute kam es, auf der B77 Höhe Spannan im Amt Jevenstedt, gegen 14:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei dem 4 Personen verletzt wurden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei geschah der Unfall bei einem Überholmanöver.

Ein Mercedes überschlug sich und blieb am Fahrbahnrand auf dem Dach liegen, ein weiterer beteiligter Renault kam in einer Einfahrt zum Stehen. Alle Personen hatten beim Eintreffen der Feuerwehr bereits ihre Fahrzeugen verlassen, so dass die Feuerwehr Jevenstedt noch den Brandschutz an der Einsatzstelle sicherstellte. Die mitalarmierte Feuerwehr Rendsburg, welche für die Technische Rettung zuständig gewesen wäre, musste nicht tätig werden, da doch keine Person wie anfangs vermutet eingeklemmt war.

Der 54-jährige Fahrer des Renault ist schwerstverletzt und wurde unter notärztlicher Begleitung ins Krankenhaus nach Rendsburg befördert worden. Seine 42 jährige Beifahrerin erlitt leichtere Verletzungen und wurde ebenfalls ins Krankenhaus nach Itehoe gebracht.

Der Beifahrer des Mercedes ist schwerverletzt ins Krankenhaus nach Neumünster gekommen. Die 43-jährige Mercedesfahrerin wurde leicht verletzt in die Krankenhäuser nach Neumünster gebracht.

Ein Unfallsachverständiger begab sich vor Ort zur genauen Unfallaufnahme/-klärung. Für die Rettungs-und Aufräumarbeiten sowie die Unfallaufnahme wurde die B 77 für 2,5 Stunden voll gesperrt. Anschließend bis zum Abtransport der Unfallfahrzeuge wurde der Verkehr halbseitig vorbeigeführt.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich.

Neben den Freiwilligen Feuerwehren Jevenstedt und Rendsburg, waren fünf Rettungswagen aus Rendsburg, Jevenstedt, Nortorf und 2x Hohenwestedt, ein Notarzt aus Rendsburg, der Organisatorischer Leiter Rettungsdienst und der Leitende Notarzt sowie drei Streifenwagen der Polizei im Einsatz.

Quelle: Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Rendsburg-Eckernförde vom 02.05.2020 um 15:27 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 02.05.2020