(Rønne) – Die RoPax-Fähre Hammershus wird außerordentlich gewartet. Dies führt zu Verzögerungen auf der Strecke Køge-Rønne. Das schreibt die Bornholmslinjen.

Auf dem neuesten Schiff der Bornholmslinjen, die RoPax-Fähre „Hammershus“, müssen nächste Woche die Schiffsmaschinen „außerordentlich gewartet“ werden. Dieses bedeutet, dass die Fähre nur mit reduzierter Maschinenleistung fahren kann. Die Arbeiten führen zu Verzögerungen bei der Überfahrt zwischen Rønne und Køge und der Rückfahrt. Das schreibt die Bornholmslinjen in einer Pressemitteilung.

Die Verspätungen hängen nach Angaben der Reederei insbesondere von der Stärke und Richtung des Windes ab. Die Bornholmslinjen erwartet jedoch Verspätungen von etwa 30 Minuten in Bezug auf die Ankunft in Køge sowie 60 bis 70 Minuten in Bezug auf die Ankunft in Rønne.

Die Fähre betreibt auch die Strecke von und nach der deutschen Stadt Sassnitz auf Rügen, aber diese Fahrten sind derzeit wegen der geschlossenen Grenzen aufgrund des Coronavirus abgesagt.

von

Günter Schwarz – 16.05.2020