(Elmshorn) – Gestern Mittag des 26.05.2020 ist es auf dem Polizeirevier Elmshorn zur Abgabe einer zum Teil eher ungewöhnlichen Fundsache gekommen.

Gegen 12:45 Uhr erschien ein 18-Jähriger aus der Nähe von Elmshorn auf dem Polizeirevier und gab eine Geldbörse ab. Der junge Mann erklärte, dass er das Portmonnaie in der Straße „Papenhöhe“ in Elmshorn aufgefunden habe und als Fundsache abgeben wolle.

Auf der Suche nach Hinweisen auf die Identität des Eigentümers der Fundsache sahen die Beamten die Geldbörse durch. Dass die Polizisten hierbei neben Ausweispapieren und anderen Dokumenten auch eine kleine Tüte mit Cannabis fanden, dürfte den 23-jährigen mutmaßlichen Eigentümer der Geldbörse in Erklärungsnot bringen.

Den jungen Mann aus dem Kreis Steinburg erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Besitzes von Betäubungsmitteln.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 27.05.2020 um 15:11 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 27.05.2020

Foto: Archivbild