(Bad Oldesloe) – Heute Morgen um 03:40 Uhr wurde der Polizei über Notruf ein Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus im Berliner Ring in Bad Oldesloe gemeldet.

Bei dem brandbetroffenen Objekt handelt es sich um einen Gebäudekomplex, bestehend aus mehreren miteinander verbundenen Mehrfamilienhäusern.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war aus dem Dachbereich eines Hauses eine starke Rauchentwicklung wahrnehmbar.

Die 10 Bewohner des Hauses sowie die 18 Bewohner eines unmittelbar angrenzenden Mehrfamilienhauses wurden umgehend evakuiert. Verletzt wurde niemand.

Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bad Oldesloe, Rethwischfeld, Poggensee und Bargteheide konnte der Brand, welcher auf dem Balkon einer Wohnung ausgebrochen war und auf den Dachstuhl des Hauses übergegriffen hatte, schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Nach Beendigung der Löscharbeiten konnte ein Großteil der Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Zwei Wohnungen sind aufgrund der Brandfolgeschäden unbewohnbar.

Nach derzeitigem Stand wird geprüft, ob das Feuer durch eine fahrlässige Brandstiftung ausbrach. In diesem Zusammenhang wurde der Brandort beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen.

Angaben zur Sachschadenshöhe können noch nicht gemacht werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 29.05.2020 um 12:26 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 29.05.2020

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Bad Oldesloe