(Lübeck) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, den 27.05. auf den 28.05.20, wurden in Lübeck St. Jürgen erneut Reifen von insgesamt zwanzig Fahrzeugen zerstochen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung in mehreren Fällen aufgenommen und sucht Zeugen.

Gegen 05:15 Uhr meldete sich ein Zeitungsausträger bei der Polizei und gab an, dass er an diversen PKW unterschiedlichster Fabrikate platte Reifen festgestellt habe. Die Beamten des 4. Polizeireviers stellten sechzehn beschädigte Fahrzeuge in der Charlottenstraße und vier in der Kastorpstraße fest. Nach bisherigen Ermittlungen ist immer ein Reifen der jeweiligen Fahrzeuge mittels eines unbekannten Gegenstandes angestochen worden. Die Polizei leitete insgesamt zwanzig Strafverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ein. Die Höhe des Gesamtsachschadens beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Vor dem Hintergrund der laufenden Ermittlungen sucht die Polizei Zeugen, denen in der Nacht zu Donnerstag verdächtige Personen im Bereich Charlottenstraße und Kastorpstraße aufgefallen sind. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation St. Jürgen per E-Mail St.Juergen.pst@polizei.landsh.de und unter der Rufnummer 0451-400770 entgegen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 29.05.2020 um 12:19 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 29.05.2020

Foto: Archivbild