(Kochendorf) – Auf der L 265 in Kochendorf in der Gemeinde Windeby kam es am Sonntagnachmittag um 14:26 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Im Kreuzungsbereich Kochendorf sind drei PKWs aus bisher unbekannten Gründen kollidiert.

Ein 84 Jahre alter PKW-Fahrer eines VW Tiguan, der auf der K 57 fuhr und die L 265 überqueren wollte, übersah den vorfahrtberechtigten VW Bus auf der L 265. Im Kreuzungsbereich kam es zu Kollision beider Fahrzeuge. Dabei kippte der VWS Bus, mit dem 50jährigen Fahrer um. Der 54 Jahre alte Fahrer des entgegenkommenden Opel Astra stieß frontal mit dem VW Bus zusammen.

Die Personen sowohl im VW Bus als auch im Opel Astra wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus ihren Autos mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. Der Opelfahrer wurde schwerverletzt in die Klinik nach Rendsburg gefahren, während seine Beifahrerin mit schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik geflogen wurde. Der Fahrer des VW Bus verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des VW Tiguan wurde durch den Unfall leicht verletzt.

Es waren rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Eckernförde, Kosel und Bohnert im Einsatz. Der Rettungsdienst und die Polizei waren mit 25 Einsatzkräften am Einsatzort. Die L265 ist noch bis ca. 18:30 Uhr voll gesperrt.

Aufgrund der Schwere des Unfalls wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Arbeit des Sachverständigen war die L 265 für 4 Stunden gesperrt. Die Schadenhöhe beträgt ca. 21.000 Euro.

Einsatzkräfte: Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr Eckernförde, Feuerwehr Bohnert, Feuerwehr Kosel, stv. Amtswehrführer Amt Schlei-Ostsee, LNA, OrgL

Quelle: Pressemitteilung des Kreisfeuerwehrverbands Rendsburg-Eckernförde vom 31.05.2020 um 18:51 Uhr und der Polizeidirektion Neumünster vom 31.05.2020 um 21:52 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 31.05.2020

Fotos: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde