(Aalborg) – Nordjyllands Rettungsbereitschaft musste hinaus auf den Limfjord fahren, um ein ins Wasser gefallenes Reh an Land zu retten. Die Rettungsaktion am heutogen frühen Dienstagmorgen hätte fast aus einem Disney-Film mit Bambi in der Hauptrolle stammen können.

Um 06:30 Uhr erhielt die Bereitschaft Nordjyllands die Meldung, dass ein Reh im Limfjord herumschwamm – auf halbem Weg zwischen Stigsborg Brygge auf der Seite von Nørresundby und dem Musikhaus auf der Seite von Aalborg.

Schnell haben der Rettungssanitäter René Jensen und sein Team mit zwei Männern ein Boot zu Wasser gebracht, das sofort zu dem verzweifelten Reh hinausfuhr.

„Das Tier war sehr erschöpft, als wir ankamen. Es hatte schon eine Weile geschwommen, ohne überhaupt an Land kommen und auf seinen Beinen stehen zu können“, sagt er.

Das Notfallteam im Boot schlug eine Schleife mit einem Seil, die sie um das Reh legten, damit sie es in das Boot heben konnten. Dann fuhren sie zum Bootssteg in Stigsborg Brygge. Und schließlich konnte „Bambi“ die Freiheit wieder riechen.

„Sobald wir an Land waren, ließen wir das Reh auf dem grünen Gras neben dem Bootsanleger frei. Wir können es nicht weiter den Wald bringen, weil es aggressiv war und einfach nur laufen wollte. Es zitterte auch und war erschrocken über die Erfahrung, aber es schien sich gut zu fühlen und war nicht verletzt worden“, sagt Notfallsanitäter René Jensen.

Und nach alledem war „Bambi“ froh, wieder nach Hause zurückgekehren zu können. „Es ist in seine grüne Umgebung gelaufen und hat sich im hohen Gras niedergelassen, um wieder zu Kräften zu kommen“, fügt René Jensen hinzu.

Es war auch nicht nur das Reh, das sich über eine äußerst erfolgreiche Rettungsaktion mitten im Limfjord freuen konnte. Auch interessierte Passanten verfolgten die Rettungsaktion von Nordjyllands Notfallbereitschaft und konnten sich daran erfreuen.

„Als wir dort hinfuhren, waren wir uns schnell einig, dass dieses genau das ist, wofür wir ausgebildet sind“, sagt René Jensen.

Der Wachhabende der Notfallbereitschaft berichtet, dass Rehe gelegentlich im Limfjord schwimmen, aber diesmal gelang es dem Reh nicht, aus eigener Hilfe wieder aus dem Wasser zu kommen.

von

Günter Schwarz – 02.06.2020