Ab Montag können die 2,9 Millionen Bürger von Schleswig-Holstein über die dänische Grenze hin und her reisen, ohne sechs Tage bleiben oder andere „würdige Zwecke“ nachweisen zu müssen. Die dänische Regierung hat beschlossen, die Grenze für die Bewohner von Schleswig-Holstein vollständig zu öffnen. Gleichzeitig werden Besuche von Liebenden, Verlobten, Großeltern und Kindern aus anderen EU- und Schengen-Ländern sowie Großbritannien gestattet.

Ab dem 15. Juni 2020 können Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein nach Dänemark einreisen, ohne die Voraussetzung für einen „anerkannten Zweck“ zu erfüllen. Sie müssen nur dokumentieren, dass sie in Schleswig-Holstein leben.

Dieses bedeutet, dass der Alltag ins Grenzland zurückkehrt, wenn sich die Bürger auf beiden Seiten der Grenze frei in und aus den Ländern des jeweils anderen bewegen können. Es bedeutet zum Beispiel, dass Tønder wieder von Deutschen zu kurzen Einkaufstouren besucht werden kann und dass Bürger mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein für kurze Touristenbesuche kommen können, ohne dass eine Unterkunft für sechs Nächte erforderlich ist.

Wie bereits in vom sozialdemokratischen politischen Sprecher Jesper Petersen angekündigt, dürfen in Schleswig-Holstein lebende deutsche Staatsbürger über die dänische Grenze hin und her reisen, ohne sechs Tage oder andere „würdige Zwecke“ belegen zu müssen.

Justizminister Nick Hekkerup (Socialdemokraterne) informierte am Mittwochnachmittag die außenpolitischen Parteien über die Gestaltung der besonderen Öffnung und Freizügigkeit der im Grenzland lebenden Deutschen. „Ich freue mich, dass die vollständige Öffnung des Grenzlandes nun eine Tatsache ist. Ab Montag wird das Zusammenleben in der Grenzregion normalisiert“, sagte Jesper Petersen.

Gleichzeitig wird die Liste der „würdigen Zwecke“ auf ständige Einwohner der EU und des Vereinigten Königreichs ausgedehnt. Daher können Personen mit Wohnsitz in der EU und im Schengen-Raum sowie in Großbritannien ab dem 15. Juni auch nach Dänemark einreisen, um Freunde, Verlobte, Großeltern und Enkelkinder sowie Geschäftsreisen und Vorstellungsgespräche usw. zu besuchen.

Darüber hinaus wird die Grenze für Personen geöffnet, die in der EU und im Vereinigten Königreich leben, ein Ferienhaus in Dänemark besitzen oder nachweisen können, dass sie nur für Ferien oder Tourismus außerhalb Dänemarks in Dänemark unterwegs sind. Ferienwohnungen, Schrebergärten oder Boote in Dänemark werden künftig mit Ferienhäusern gleichgesetzt. Gleiches gilt für Stellplätze auf Campingplätzen in Dänemark.

Für Dänen, die nach Deutschland einreisen, gikt die gleiche Regelung laut dem deutschen Innenmisterium in Berlin ab dem 15.06.2020 um 23:59 Uhr.

von

Günter Schwarz – 10.06.2020

Foto: Archivbild