(Flensburg) – Samstagabend, den 06.06.2020, wurde gegen 23:00 Uhr in der Straße „Strucksdamm“ in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Hauseigentümer waren zur Einbruchzeit nicht zugegen. Die Einbrecher öffneten gewaltsam ein Fenster, um in das Innere des Hauses zu gelangen. Es wurden Schmuckstücke und Uhren entwendet.

In der Nacht von Montag, den 08.06.2020 auf Dienstag, den 09.06.2020, wurde in ein Einfamilienhaus im Falkenberg eingebrochen. Der oder die unbekannten Täter gelangten in die Wohnräume des in der Tatnacht unbewohnten Hauses, indem sie ein Fenster gewaltsam öffneten. Sie entkamen mit Schmuck und Fahrzeugpapieren.

Das Kommissariat 7 der Bezirkskriminalinspektion Flensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat auffällige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der beiden Tatorte beobachtet? Wem sind im Vorwege der Taten verdächtige Personen auf der Westlichen Höhe aufgefallen?

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0461-4840 mit den Ermittlern des K7 in Verbindung zu setzen.

Tipps Ihrer Polizei:

  • Wer nicht zuhause ist, sollte Fenster und Terrassentüren geschlossen halten. Gekippte Fenster sind offene Fenster. Sind die Fenster- und Terrassengriffe zusätzlich durch Schlösser gesichert, dann sollten diese auch genutzt werden. Wichtig hierbei ist: die Schlüssel abziehen und nicht offen sichtbar liegen oder stecken lassen.
  • Bei der Haus- oder Wohnungstür gilt: Zuziehen ersetzt nicht das Zuschließen. Deshalb beim Hausverlassen immer abschließen. Zudem bitte keine Schlüssel in Blumenkästen oder unter Fußmatten hinterlegen. Einbrecher kennen jedes noch so gute Versteck!
  • Sind Sie längere Zeit unterwegs, sollte man das Ihrem Zuhause nicht ansehen. Überquellender Briefkasten, heruntergelassene Rolläden und die bunte Abwesenheitsnotiz für die Nachbarn machen Ihr Haus für Eindringlinge interessant. Auch auf dem nrufbeantworter sollten Sie keine Nachricht hinterlassen, dass Sie sich gerade im Urlaub befinden.
  • Zeitschaltuhren oder Smart-Home-Anwendungen an Rollläden, Lichtern oder technischen Geräten sorgen dafür, dass Ihr Haus bewohnt wirkt. Die Zeitung kann abbestellt werden und dem Nachbar mündlich Ihr Urlaubsvorhaben mitgeteilt werden.
  • Sie sind auf dem Weg in den Urlaub? Heften Sie keine leicht sichtbaren Kofferanhänger mit Ihrer Adresse an Ihr Gepäck. Denn gerade in der Bahnhofs- oder Flughafenhalle könnten Fremde hier Ihre Wohnadresse ablesen.
  • Die neuesten Urlaubsbilder in den sozialen Netzwerken sollten während Ihres Aufenthaltes nicht öffentlich geteilt werden. Denn dann sehen diese nicht nur Ihre Freunde, sondern vielleicht auch der potentielle Einbrecher.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Flensburg vom 10.06.2020 um 10:52 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 10.06.2020

Foto: Archivbild