(Uetersen) – Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Kriminalinspektion Pinneberg anlässlich eines Raubdeliktes in Uetersen im Kreis Pinneberg veröffentlicht die Polizei eine Videosequenz mit der Bitte um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der bewaffnete Raubüberfall ereignete sich am späten Abend des 29. April 2020 in der Reuterstraße. Zwei bislang unbekannte Täter betraten den Verkaufsraum einer Tankstelle. Täter 1 geht hinter den Verkaufstresen und bedroht einen Angestellten mit vorgehaltenem Messer, während Täter 2 sich im Hintergrund aufhält. Der Kassierer übergibt das Bargeld dem Täter 1 und Täter 2 nimmt das Bargeld, welches bereits auf dem Tresen zur Abrechnung bereitstand. Anschließend flüchteten die zwei Täter zu Fuß in Richtung Schanzenstraße.

Täter 1 war maskiert mit seiner Jacke, die er über den Mund zog, heller Kapuze, dunkler Hose und dunklen Schuhen.

Täter 2 war maskiert mit einem weißen Mundschutz und einer dunklen Kapuze, blauer Hose und weißen Turnschuhen mit schwarzen Streifen.

Bereits am 30. April 2020 hatte die Polizei mit einer Pressemitteilung nachstehendem Beitrag um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten:

Raub auf Tankstelle – Polizei sucht Zeugen

(Uetersen) – Am Mittwoch (29. April 2020) ist es um 22:42 Uhr in der Reuterstraße zu einem Raub auf eine Tankstelle gekommen.

Nach aktuellen Erkenntnissen betraten zwei maskierte männliche Personen den Verkaufsraum. Eine maskierte Person forderte unter Vorhalt eines Messers das Bargeld aus der Kasse. Anschließend flüchteten die Täter in bislang unbekannte Richtung.

Die Kriminalpolizei in Pinneberg hat die Ermittlungen zu dieser Raubstraftat übernommen und sucht Zeugen, die möglicherweise die Täter bei der Tatausführung oder Flucht beobachtet haben.

Hinweise sind an die Polizei in Pinneberg unter der Rufnummer 04101- 202-0 zu richten.

Die Ermittler wenden sich jetzt mit den Aufzeichnungen an die Öffentlichkeit und bitten unter 04101-2020 um Hinweise zu den auf den Bildern abgelichteten Personen.

Auf der Internetseite der Landespolizei Schleswig-Holstein sind unter dem Menüpunkt „Fahndungen“ diverse Bilder und Videos einsehbar. Unter nachstehendem Link ist das besagte Video unmittelbar abrufbar:

https://t1p.de/6epo

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 11.06.2020 um 13:23 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 11.06.2020

Foto: Polizeidirektion Bad Segeberg