(København) – Prinz Joachim wird der neue Verteidigungsattaché seines Landes in Paris sein. Er wird seine Position am 1. September antreten und diese drei Jahre lang innehaben, verlautete es aus dem dänischen Verteidigungsministerium. Er erhält den Posten im Rahmen der Stärkung der Sicherheitspolitik und der diplomatischen Zusammenarbeit mit Frankreich.

„Die dänisch-französische Zusammenarbeit wurde in den letzten Jahren durch mehrere gemeinsame Missionen und Bemühungen auf der ganzen Welt gestärkt. Es besteht kein Zweifel, dass Frankreich ein sehr enger Verbündeter und enger strategischer Partner ist, wenn es um die Bekämpfung des Terrors und die Wahrung von Freiheit und Frieden geht“, sagte Verteidigungsministerin Trine Bramsen (Socialdemokraterne) in einer Pressemitteilung zur Ernennung des Prinzen.

Prinz Joachim erhält den militärischen Rang als Brigadegeneral und wird als Verteidigungsattaché direkt dem Verteidigungsministerium unterstellt sein. Der Pariser Botschafter ist sein Chef im Tagesgeschäft. Im Rahmen der Priorität der dänisch-französischen Zusammenarbeit wird auch ein stellvertretender Verteidigungsattaché ernannt.

Da der Prinz als Mitglied der königlichen Familie eine Apanage erhält, erhält er kein Gehalt oder Sold für seine Arbeit und bekommt keine Erstattung von Wohnungs- und Schulkosten für die Kinder. Ansonsten gehört es normalerweise zu dieser Position.

Im September 2019 absolvierte Prinz Joachim Frankreichs höchstes militärisches Führungstraining an der renommierten 1751 gegründeten École Militaire in Paris. Die Weiterbildung in Frankreich ergänzt die laufende Arbeit von Prinz Joachim bei den Streitkräften.

Von 1993 bis 2014 lebte und betrieb Prinz Joachim Landwirtschaft auf Schloss Schackenborg in Møgeltønder.

Militärischer Hintergrund von Prinz Joachim

  • Die militärische Ausbildung von Prinz Joachim begann 1987 als Rekrut im Dronningens Livregiment (Leibregiment der Königin). 1988 wurde Prinz Joachim zum Sergeant ernannt und 1989 folgte die Ernennung zum Leutnant der Reserve. Nach seiner Ernennung zum Leutnant diente Prinz Joachim von 1989 bis 1990 als Divisionskommandeur in einem Geschwader des Prinsens Livregiment (Prinzen Leibregiment).
  • 1990 wurde Prinz Joachim zum Oberleutnant der Reserve ernannt und 1992 nach Abschluss der Weiterbildungsphase I für Offiziere der Reserve (VUT I) zum Hauptmann der Reserve ernannt. Von 1996 bis 2004 war Prinz Joachim Leiter einer Panzereinheit in der Mobilisierungstruppe des Prinsens Livregiment und trat ab 2005 als Major der Reserve dem Stab der Danske Division bei.
  • Nach seiner Ernennung zum Oberstleutnant der Reserve im Jahr 2011 wurde Prinz Joachim zum Leiter der Verbindungsoffiziergruppe in der Gesamtverteidigungsregion Fyn (Fünen) und Syd- og Sønderjylland (Süd- und Südjütland) ernannt.
  • Im April 2015 wurde Prinz Joachim zum Oberst der Heeres-Reserve ernannt. Am 1. November 2015 nahm Prinz Joachim eine neue Position als Spezialist der Streitkräfte in Bezug auf die Umsetzung eines neuen Gesamtstärkekonzepts ein, mit dem der Einsatz von Freiwilligen in der Hjemmeværne (Heimwehr) und im Reservistenpersonal verstärkt werden soll.

von

Günter Schwarz – 11.06.2020

Foto: Archivbild