(Smedager) – Der Namenswettbewerb ist beendet. Nach mehreren tausend SMS-Stimmen wurden die Namen für das Storchenpaar in Smedager gefunden. Die Gewinnernamen sind „Bonnie“ und „Clyde“.

Mit einem überlegenen Sieg haben die Störche im Nest in Smedager ihre Namen erhalten. Die Hälfte aller SMS-Stimmen waren mit dem Text „Bonnie“ und „Clyde“ versehen, und daher erhalten die neuen Störche im TV-Nest von Smedager jetzt diese Namen.

In der vergangenen Woche wurden 2.649 Textnachrichten gezählt, und hiervon wurden 1.315 SMS-Stimmen zu den Namen abgegeben, die besser von dem jungen, berüchtigten kriminellen Paar aus den USA bekannt sind.

Eine der vielen SMS-Stimmen stammt von dem 74-jährigen Peter Stabel aus Kolding, der täglich das Leben im Smedager-Storchennest verfolgt. Er hatte keinen Zweifel, welchen Vorschlag er einsenden sollte, wenn sich die Gelegenheit bot, am Namenswettbewerb teilzunehmen. „Als ich sah, was im Nest vor sich ging, war mein erster Eindruck, dass einige Banditen dort im Nest standen. Immerhin sind sie ein Paar, und zusammen machten sie einen bewaffneten Raub, um das Nest von ,Annika‘ zu erobern. Deshalb deckt es sich mit meinen Gedanken zu ,Bonnie‘ und ,Clyde‘, wie wir sie aus dem Film kennen“, sagt Peter Stabel.

Peter Stabel beobachtet täglich das Storchennest in Smedager und zweifelte nicht an seiner Stimme im Namenswettbewerb.

Peter Stabel ist auch skeptisch, wenn er über „Annikas“ Chance nachdenkt, das TV-Nest zurückzuerobern. „Die neuen Störche werden wahrscheinlich nächstes Jahr zurückkehren, und dann wird es spannend zu sehen sein, was mit dem Nest passiert. Wenn ,Annika‘ zurückkommt, wird es ihr wahrscheinlich schwer fallen, ohne Partner das Nest zu verteidigen, und das neue Paar wird es einnehmen. Immerhin haben wir gesehen, dass sie tatsächlich bereit sind zu töten, um ihre Ziele zu erreichen“, sagt er.

Nicht nur Peter Stabel hat das Verhalten von „Bonnie“ und „Clyde“ bemerkt. Der Storchenexperte Mogens Lange von „storkene.dk“ sagt, dass sich die neuen Störche anders verhalten als ihre Nestvorgänger „Tommy“ und „Annika“.

„Bei den neuen Störchen gibt es nicht viel Vorsicht wie zum Beispiel bei ,Annika‘. Der neue männliche Storch saß vor ein paar Tagen auf dem Dach der Scheune in der Nähe des Nestes, um wild zu hacken und sich selbst zu verletzen. Wir haben dieses Verhalten noch nie gesehen, auch nicht bei ,Tommy’“, sagt der Experte.

Auf dem Hof in Smedager, auf der sich das Storchennest befindet, steht ein Eimer mit Lebensmitteln für die Störche der Region frei verfügbar. Mogens Lange erzählt, dass „Bonnie“ und „Clyde“ an der Essensstation auch zeigen, dass sie keine Angst haben, das zu nehmen, was sie wollen.

„Wenn eine Katze am Futtereimer der neuen Störche vorbeikommt, bekommt die Katze einen Hieb mit dem Schnabel, wenn sie im Weg ist. ,Tommy‘ tat es auch, aber ,Annika‘ war diesbezüglich ein vorsichtigerer Storch. Sie nahm keinen Fisch aus dem Eimer, wenn Katzen oder andere Vögel in der Nähe waren. Sie brauchte mehrere Jahre, um zu lernen“, sagt der Storchenexüerte.

Zusätzlich zu den Namen von „Bonnie“ und „Clyde“ gelten die jungen Störche nach mehr als vier Wochen offiziellen Zusammenseins als permanentes Storchenpaar.

Hier können Sie das Leben des Paares im Nest live über die Nestkamera verfolgen:

https://www.tvsyd.dk/tema/storkene-i-smedager

von

Günter Schwarz – 11.06.2020

Fotos: Storkene.dk