(Bordelum) – Nach einem Feuer in Bordelum im Kreis Nordfriesland ca. 3 Kilometer nordwestlich von Bredstedt ist ein Einfamilienhaus unbewohnbar. In der Nacht ging um 03:09 der Feueralarm ein, woraufhin der Bordelumer Wehr umgehend ausrückte.

Laut Feuerwehr Bordelum, zu der auch die Wehren aus Dörpum und Bredstedt anrückten, waren die Feuerwehren mit insgesamt 8 Einsatzfahrzeugen und ca. 60 Einsatzkräften vor Ort.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Bordelum stand das Nebengebäude bereits im Vollbrand. Die ersten Maßnahmen betrafen den Schutz des Hauptgebäudes. Nach Eintreffen der DLK aus Bredstedt übernahm diese die Brandbekämpfung von oben, wodurch der Brand schnell unter Kontrolle war. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurden der Dachstuhl und das Obergeschoss mit Schaummittel bedeckt, um evtl. noch vorhandene Glutnester zu ersticken.

Die Bundesstraße 5 war während der Löscharbeiten durch die Polizei voll gesperrt worden.

Gegen 05:45 Uhr konnte der Einsatzleiter Gregor Gregersen „Feuer aus“ melden.

Die beiden Hausbewohner konnten sich unverletzt ins Freie retten. Der Brand war aus noch unbekannter Ursache ausgebrochen und muss von Brandexperten noch ermittelt werden. Die Polizei beschlagnahmte vorerst die Brandstelle.

von

Günter Schwarz – 13.06.2020

Foto: Freiwillige Feuerwehr Bordelum