(Frederikshavn) – Ein 32-jähriger Seemann wurde in Gewahrsam genommen, nachdem er nach Angaben der Polizei auf einen seiner Arbeitskollegen mehrmals mit einem Messer eingestochen hat und eine Flasche auf einen anderen Kollegen an Bord des Kreuzfahrtschiffes „National Geographic Explorer“ zerschlagen hatte.

Die drei Männer sind alle Besatzungsmitglieder an Bord des unter der Flagge der Bahamas fahrende Schiffes „National Geographic Explorer“ der amerikanischen Reederei „Lindblad Expeditions“, das wegen der Coronakrise schon mehrere Monate vor der Küste von Frederikshavn auf Reede lag.

Am Samstagabend ging an Bord etwas schief. Laut dem Polizeibericht gab es Unruhen auf dem Schiff. Die Nordjyllands Politi (Nordjütland Polizei) wurde in den Hafen von Frederikshavn gerufen, wohin das Schiff wegen zweier Verletzter an Bord verlegte. Es passierte um zwei Uhr nachts auf die Nacht zum heutigen Sonntag.

„Wir nahmen den Täter fest und werfen im schwere körperliche Gewalt vor“, sagte Peter Skovbak von der Nordjyllands Politi.

Der Mann ist 32 Jahre alt und stammt aus den Philippinen. Er wird während einer Anhörung am Sonntag bis zur eventuellen Inhaftierung festgehalten, über die von einem Richter entschieden wird. Es ist nicht bekannt, wie er sich bislang gegenüber den Anklagepunkten verhalten hat.

Die beiden Verletzten sind nach Angaben der Polizei außer Lebensgefahr und wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Die beiden kommen auch aus den Philippinen.

von

Günter Schwarz – 14.06.2020

Foto: Nordjyllands Politi