(Kaltenkirchen) – Am Freitagabend, dem 12.06.2020, ist es in Kaltenkirchen auf der Bahnstrecke der AKN zu einem Gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr gekommen.

Gegen 19:50 Uhr informierte der Triebwagenführer die Leitstelle der Polizei über eine soeben während der Fahrt von außen beschädigte Fensterscheibe.

Mehrere Streifenwagen begaben sich daraufhin in den Bereich und fahndeten nach einem möglichen Verursacher.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die Linie A1 soeben die Station „Holstentherme“ in Richtung Neumünster verlassen, als ein weiblicher Fahrgast ein Knallgeräusch vernahm.

Der Lokführer hielt daraufhin am Haltepunkt „Dodenhof“.

Betroffen war ein Scheibe zwischen den beiden vorderen Türsegmenten auf der rechten Seite. Die Scheibe wurde nicht durchschlagen.

Die Ursache der Beschädigung ist Bestandteil der aktuellen Ermittlungen des Polizeireviers Kaltenkirchen.

Die Ermittler suchen aktuell nach Zeugen, die Hinweise auf die Schadensursache bzw. einen möglichen Verursacher geben können.

Hinweise nehmen die Beamten unter 04191 30880 entgegen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 16.06.2020 um 12:39 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 16.06.2020

Foto: Archivbild