(Wedel) – Am gestrigen Dienstag, dem 16.06.2020, ist es im Waldgebiet Klövensteen bei Wedel zu einer Durchsuchung eines Grundstücks durch die Ermittlungsgruppe Rauschgift der Kriminalpolizei Pinneberg gekommen.

Hintergrund ist ein Strafverfahren, dass sich gegen einen 49-Jährigen richtet, der im Verdacht steht, Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben.

Für die Absuche des großen Grundstücks hatten die Drogenfahnder Unterstützung der 1. Einsatzhundertschaft aus Eutin und sechs Rauschgiftspürhunde angefordert.

Im Rahmen der Durchsuchungen fanden die Ermittler etwa 1,5 Kilogramm Cannabis, 230 Gramm psilocybiner Pilze, über 50 Gramm Kokain sowie Ecstasy, Amphetamin und LSD und stellten die Betäubungsmittel sicher.

Außerdem fanden die Beamten größere Mengen Bargeld und Gegenstände, die dem Waffengesetz unterliegen.

Die Polizisten nahmen den Beschuldigten, der wegen vergleichbarer Delikte bereits mehrfach vorbestraft ist, vorläufig fest und lieferten ihn in den Polizeigewahrsam ein.

Die Ermittler führten den 49-Jährigen heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe einem Haftrichter beim Amtsgericht Itzehoe vor.

Das Gericht erließ Untersuchungshaftbefehl, so dass sich der Beschuldigte jetzt in einer Justizvollzugsanstalt befindet.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Segeberg vom 17.06.2020 um 15:13 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.06.2020

Fotos: Archivbild