Touristen auf dem Weg von Bornholm nach Christiansø oder aus anderen dänischen Urlaubsgebieten nach den kleinen Inseln ihrer Region glauben, dass es sich positiv auswirken wird, wenn es als Fußgänger oder Fahrradfahrer frei sein wird, zu kleinen dänischen Inseln zu überzusetzen, wie die Regierung vorgeschlagen hat.

Die Regierung schlägt vor, dass Fußgänger und Radfahrer den ganzen Juli über die Fähren zu den kleinen dänischen Inseln unentgeltlich nehmen können. Es soll dazu beitragen, den Tourismus anzukurbeln, und eine der Inseln, die von dem Vorschlag profitieren werden, wenn er angenommen wird, ist Dänemarks östlichste Insel Christiansø, 18 Kilometer nordöstlich von Bornholm. Auch Touristen freuen sich über die Aussicht auf freie Fährfahrten.

„Ich denke, es kann mehr Touristen und mehr Menschen auf die kleinen Inseln bringen, und man kann sich leicht vorstellen, dass es dadurch einen Bedarf gibt“, sagt Pernille Germansen aus København.

„Ich denke, das ist eine großartige Idee. Ich denke zum Beispiel, wir werden ein ,Inselhüpfen‘ im Süd-Fünen-Inselmeer machen. Es könnte wirklich cool sein“, sagt Esben Bøll aus Vildbjerg.

„In Dänemark machen viele Leute Urlaub, und viele von ihnen wollen auch auf die Inseln“, sagt Karen-Marie Grøftehauge von Nærå auf Fyn (Fünen).

„Ich denke, es ist eine wirklich gute Idee, und ich denke, es bedeutet, dass mehr Menschen in Dänemark Urlaub machen“, meint Nikolaj Dall Mikkelsen aus København.

Die Touristen glauben auch, dass sie das eingesparte Ticketgeld für andere Dinge ausgegeben werden und es somit der Wirtschaft der Inseln zugute kommt.

„Ich denke definitiv, dass es mehr Leute gibt, die einen Tagesausflug nach Christiansø machen, essen gehen, Souvenirs kaufen und etwas mehr Geld dafür ausgeben“, sagt Esben Bøll.

„Es kann sein, dass freie Fährfahrten es einfacher machen, wieder hierher zu kommen“, fügt Pernille Germansen hinzu.

Für die Reederei Christiansøfarten kann es jedoch eine Herausforderung mit den Freifahrten sein. Der Regierungsvorschlag sieht vor, dass es nur den ganzen Monat Juli über kostenlos sein soll, und Christiansøfarten sagt, dass es im Juli problemlos Tickets verkaufen kann, und bereits jetzt ist die Reederei kurz davor, ihre maximale Fährkapazität zu erreichen.

von

Günter Schwarz – 17.06.2020

Foto: Archivbild