(Flensburg) – Nach drei Monaten ohne dänische Kunden in den Läden beginnt der Einkauf wieder südlich der Grenze. Es ist zu bemerken, nicht nur die Geschäfte der Grenzhändler ziehen wieder an, auch große Einkäufe in der Stadt haben wieder begonnen.

Skandic und Nordic Reisemobile in Flensburg verkaufen und vermieten Wohnmobile. Nach drei sehr ruhigen Monaten sind die Verkäufe wieder aufgenommen worden – auch an dänische Kunden – und laut Inhaber Ronni Hvid ist es erstaunlich.

„Ein Kunde hat heute wegen eines speziellen Wohnwagens angerufen, der schon eine Weile auf dem Markt ist. Wir haben gerade einen Sonderpreis gemacht, aber jetzt sind es offensichtlich zwei, die ihn kaufen möchten“, sagt Ronni Hvid.

Ronni Hvid, Geschäftsführer bei Skandic Nordic Reisemobile in Flensburg, glaubt, dass die Coronakrise das Geschäft letztendlich gestärkt hat.

Corona schlug hart zu. Von Mitte März bis Ende April verkauften Skandic und Nordic Reisemobile nur drei Wohnmobile. Aber jetzt sind die Dänen zurück. „Allein letzte Woche hatten wir neun Autoverkäufe, das ist also ein verrückter Anstieg“, sagt Ronni Hvid.

Auch im Autohaus Sand-Jensen in Flensburg lassen die Dänen das Geld in die Kassen klimpern. „Ungefähr 40 bis 50 Prozent unserer Kunden sind Dänen, und sie waren verschwunden, als die Grenze geschlossen wurde. Aber jetzt kommen sie wieder mit größeren und kleineren Reparaturen“, sagt Werkstattleiter Lasse Sand-Jensen.

Es besteht eine große Nachfrage, das Auto für den Sommer vorzubereiten. „Dänen neigen dieses Jahr eher dazu, zu Hause im Land zu bleiben, und dann brauchen sie wahrscheinlich das Auto, um sich fortzubewegen“, sagt Lasse Sand-Jensen.

So klingeln die Telefone auch im Autohaus, wo sich derzeit rund 2.400 dänische Sommerreifen im Reifenhotel stapeln. „Sie konnten sie seit drei Monaten nicht mehr abholen. Normalerweise haben wir bis Ostern einen großen Haufen Dänen, die Winter- auf Sommerreifen wechseln, aber in diesem Jahr kommen sie erst jetzt“, erklärt Lasse Sand-Jensen.

Bei Lasse Sand-Jensen, dem das Autohaus Sand-Jessen in Flensburg gehört, warten 2.400 dänische Sommerreifen darauf, gewechselt zu werden.

Ronni Hvid von Skandic und Nordic Reisemobile glaubt, dass sein Geschäft langfristig durch die Coronakrise gestärkt wird. „Daran, wie wir die Coronakrise erleben, sehen Sie, was es bedeuten kann, wenn Sie Flüge gebucht haben oder auf einer Kreuzfahrt hätten sein sollen. Mit dem Wohnmobil dagegen kann jeder in den Urlaub fahren, wann, wie und wohin er möchte“, sagt er.

von

Günter Schwarz – 17.06.2020

Fotos: TV2