(Kiel) – Gegen 07:50Uhr des heutigen Tages informierte ein erster Anrufer die Integrierte Regionalleitstelle Mitte über einen piependen Rauchwarnmelder in der Straße „Am Kirchenberg“ in Kiel-Wellsee. Da zu diesem Zeitpunkt kein Rauch oder Brandgeruch wahrnehmbar war, wurde ein Hilfeleistungslöschfahrzeug und eine Drehleiter der Feuer- und Rettungswache Ost alarmiert. Während die ersten Einsatzkräfte auf dem Weg waren, wurde durch weitere Anrufer eine Rauchentwicklung gemeldet. Umgehend wurde das Einsatzstichwort erhöht und weitere Kräfte nachalarmiert.

Im Laufe des Einsatzes konnten eine Person und ein Hund aus der Wohnung gerettet werden. Kräfte des Rettungsdienstes versorgten den schwerverletzten Patienten und verbrachten ihn gemeinsam mit dem Notarzt in ein Kieler Krankenhaus, wo der Mann jedoch verstarb.

Der Hund wurde zunächst vom Arbeitswagen der Hauptfeuerwache versorgt und dann ins Tierheim gebracht.

Während der Einsatz „Am Kirchenberg“ abgearbeitet wurde, ging ein weiterer Notruf in der Leitstelle über einen Küchenbrand in der Julius-Leber-Straße ein. Die Kräfte der Hauptfeuerwache wurden alarmiert, zudem freie Kräfte von der ersten Einsatzstelle zur zweiten Einsatzadresse geschickt. Vor Ort brannte Öl auf dem Herd, fünf Personen konnten die Wohnung vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig verlassen und wurden dem Rettungsdienst vorgestellt.

Parallel wurden weitere Entkräfte zu einer hilflosen Person in einer Wohnung am Ostring gerufen.

Gegen 09:00 Uhr hatten alle 45 Kräfte die drei Einsatzstellen fertig abgearbeitet.

Quelle: Pressemitteilung der Feuerwehr Kiel vom 18.06.2020 um 08:53 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 18.06.2020

Foto: Feuerwehr Kiel