(Malente) – Weil eine Sattelzugmaschine am Donnerstagnachmittag, dem 18.06.2020, in Malente nach einem Überholvorgang zu früh wieder einscherte, kam es zu einer Berührung mit einer Radfahrerin. Diese stürzte zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu.

Zwei 56-jährige Damen befuhren mit ihren Fahrrädern (E-Bikes) die Lütjenburger Straße aus Richtung Schweizer Straße kommend in Richtung Bahnhofstraße. Um 15:20 Uhr wurden die beiden hintereinanderfahrenden Ostholsteinerinnen auf Höhe des Gebäudes Lütjenburger Straße 1, wo sich die Fahrbahn nach links verjüngt, von einer Sattelzugmaschine überholt.

Dadurch, dass die Sattelzugmaschine der Zeugin zufolge der Verjüngung der Fahrbahn nicht folgte, sondern geradeaus weiterfuhr, kam es zu einer Berührung des Aufliegers mit der Radfahrerin, worauf diese zu Boden stürzte. Die Sattelzugmaschine setzte anschließend ihre Fahrt in Richtung Bahnhofstraße fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Die schwer verletzte Radfahrerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Lübecker Klinik geflogen.

Die Ermittlungen zu diesem Unfall werden bei der Polizeistation Malente geführt. Die Beamten bitten etwaige Zeugen oder den Fahrer der Sattelzugmaschine, deren Auflieger weiß mit grünem und/oder orangefarbenem Streifen gewesen sein soll, sich unter 04523 – 20 17 80 oder Malente.PSt@polizei.landsh.de zu melden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 19.06.2020 um 11:18 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 19.06.2020

Fotos: Archivbild