(Ahrensburg / Kreis Stormarn) – Die Kriminalpolizei Ahrensburg bittet um Mithilfe bei der Zuordnung von Schmuckgegenständen.

Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung wurden bei einem 38-jährigen Ahrensburger durch die Polizei diverse Schmuckgegenstände und Schlüssel aufgefunden. Ein Großteil davon konnte bislang noch nicht ihren rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet werden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler ist davon auszugehen, dass alle Gegenstände mutmaßlich durch Einbruchdiebstähle abhandengekommen sein könnten. Als mögliche Tatobjekte könnten hier u. a. auch Kirchen, Fahrschulen, Kindertagesstätten o. ä. in Betracht kommen.

Unter https://t1p.de/oxsz können die noch nicht zugeordneten Gegenstände eingesehen werden.

Die rechtmäßigen Eigentümer oder Hinweisgeber werden gebeten sich unter der E-Mail-Adresse WED.Ahrensburg.KPST@polizei.landsh.de oder unter der Telefonnummer 04102/809-0 mit der Kriminalpolizei in Ahrensburg in Verbindung zu setzen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg vom 17.07.2020 um 12:22 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.07.2020

Foto: Polizeidirektion Ratzeburg