Halløjsa – er du okay? … „Hach, wie war es nich‘ schön, als sich die Familien nur wegen rechts & links und Migrationspolitik gespalten und befeindet haben. Nun haben wir endlich einen neuen Grund, Tante, Onkel, Neffen oder Kinder zu hassen, zu enterben oder aus der Familienchronik zu streichen. Corona & Maskenpflicht!

Selbst als Befürworter aller Maßnahmen kann es passieren, die Maske zu vergessen oder etwas zu lösen… um „Luft zu holen“. Spannend finde ich persönlich dann die oft vollkommen distanzlos- und flegelhafte Reaktion von irgendwelchen Dienstboten oder fremden Menschen, die glauben, berufen zu sein, mich auf das Fehlen der Maske schelten zu müssen. GEHT’s NOCH?! … und wenn, dann gewöhnt euch gefälligst einen höflichen Ton an!!! Ich hab meinen Lebenslauf nicht hier hergebracht, um mich von irgendeinem Semmelverkäufer blöde von der Seite anpampen zu lassen. Wo leben wird denn?!

Ein ebenso masturbativ-exzessiver Wahn scheint in der Politik die Runde zu machen, wo man „eben mal locker anregt“, Kleinkinder in einer häuslichen Quarantäne „abzusondern“. Mal abgesehen davon, dass solche Scheiße nur von Polit-Schlümpfen kommen kann, die selbst keine Kinder haben, geht das gar nicht… NOCH wird es nicht möglich sein, einer 3-Jährigen erklären zu sollen, warum Papa oder Mama keine Gute-Nacht-Geschichte mehr vorlesen kommt. Wenngleich man davon ausgehen kann, dass betroffene Polit-Fuzzis schon als Kind so Scheiße waren, dass ihnen niemand was vorlesen wollte.

Natürlich gehe ich auf keine Anti-Corona-Demos, noch verzichte ich auf die systemrelevante Schnodderbremse vor Mund und Nase… ABER: Meine Geduld ist begrenzt und „es brodelt“!

Nu kiek mol ni so klog ut diene Maske