Das Statens Serum Institut ist mit einem Impfstoff gegen Covid-19 unterwegs, und es kann nun an Menschen getestet werden. Dieses wird vom Gesundheitsministerium in einer Pressemitteilung angegeben.

Im Zusammenhang mit den Tests hat der Finanzausschuss des Folketings dem Statens Serum Institut 18,8 Mio. Kronen (2,525 Mio. Euro) zugewiesen, heißt es in der Pressemitteilung.

„Mit diesem Zuschuss können die ersten Phasen der klinischen Prüfung abgeschlossen werden. Anschließend muss der Impfstoff in großem Maßstab getestet werden, bevor er zugelassen werden kann“, sagt Gesundheitsminister Magnus Heunicke (Socialdemokraterne).

Der Minister sagt weiter, dass die Entwicklung des Impfstoffs dazu beiträgt, „unser Wissen über Covid-19 zu erweitern und uns besser für die Entwicklung zukünftiger Virusimpfstoffe zu rüsten“.

Das Institut gab im Juli an, dass der Impfstoff „vielversprechend“ und an Mäusen getestet worden sei. Dabei wurde gesagt, dass der Kandidat CoVAXIX hieß und dass Tests an Menschen vorbereitet wurden, aber dass es an Finanzmitteln mangelte.

„Der Impfstoff induziert auch eine Zellimmunität, die vor Krankheiten schützt, indem virusinfizierte Zellen eliminiert werden. Es ist sehr wünschenswert für Impfstoffe, aber weit davon entfernt, dass alle Impfstoffe dazu in der Lage sind, klang es im Juli vom Chefvirologen, Professor Anders Fomsgaard, der die Entwicklung geleitet hat.

Professor Anders Fomsgaard

Der Impfstoff ist ein sogenannter DNA-Impfstoff, der das menschliche Immunsystem auf die Bekämpfung der Krankheit vorbereitet, indem er einem kleinen Teil des Virus ausgesetzt wird.

von

Günter Schwarz – 11.11.2020

Foto: Archivbild