(Wismar) – In den heutigen frühen Morgenstunden stellten Beamte des Polizeihauptreviers Wismar einen mutmaßlichen Dieb.

Kurz vor 04:00 Uhr wurde die Polizei durch eine Anwohnerin der Straße Köppernitztal darüber informiert, dass sich drei Personen an einem in der Straße geparkten PKW zu schaffen machen und Teile abbauen würden.

Als die Beamten am Tatort eintrafen, hatten sich die drei Tatverdächtigen bereits in Richtung eines anliegenden Wäldchens entfernt. Im Verlauf der Suche stellten die Einsatzkräfte jedoch eine männliche Person fest, auf die die Beschreibung der Zeugin zutraf. Hierbei handelt es sich um einen 20-jährigen Mann mit armenischer Staatsbürgerschaft. Er wurde zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zum Polizeihauptrevier Wismar gebracht.

Im Rahmen der Fahndung nach den beiden Flüchtigen kamen neben einem Fährtenhund auch der Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Fahndungsmaßnahmen blieben jedoch ohne Erfolg.

Gegen den 20-Jährigen, der nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde, sowie die beiden unbekannten Mittäter hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Angaben zur Tat oder den flüchtenden Personen machen können, sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Wismar unter 03841 203 0, bei der Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de oder jeder beliebigen Polizeidienststelle zu melden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wismar vom 13.11.2020 um 15:32 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 13.11.2020

Foto: Archivbild