(Fehmarn) – Am Freitagvormittag, dem 13.11.2020, wollte die Polizei in Burg auf Fehmarn den Fahrer eines Lancia Thema kontrollieren. Dieser entzog sich in einer rücksichtslosen Flucht durch die Stadt der Kontrolle. Das Fahrzeug wurde später verlassen aufgefunden.

Zwei Beamte der Polizeistation Fehmarn entdeckten den weißen Lancia mit dem auffälligen schwarzen Kotflügel gegen 09:00 Uhr im Vorbeifahren im Landkirchener Weg, als ein circa 25-30 Jahre alter, circa 1,90 m großer Mann mit schwarz/grüner Bekleidung in den Wagen einstieg. Die Polizisten beschlossen, den Fahrer zu kontrollieren und folgten dem Pkw.

In der Industriestraße wurde dem Fahrer des Lancia mittels Haltesignal angezeigt, dass er zum Zweck einer Kontrolle anhalten sollte. Daraufhin wurde das Fahrzeug beschleunigt und raste mit hoher Geschwindigkeit und unter ständiger Missachtung von Geschwindigkeits- und Vorfahrtsvorschriften durch den Ort, bis das Fahrzeug schließlich im Passatweg, Höhe Haus Nr. 41, abgestellt wurde und der Fahrer seine Flucht zu Fuß fortsetzte.

Die Verfolgungsfahrt durch den Ort wurde von zahlreichen Passanten am Straßenrand beobachtet und zur Kenntnis genommen, denen die rücksichtslose Fahrweise des Lancia aufgefallen war und die dem verfolgenden Polizeifahrzeug zeitweise sogar den Weg wiesen.

Von diesen Zeugen erhoffen die Beamten der Polizeistation Fehmarn sich Hinweise auf den Fahrer des auffälligen Lancia mit dem schwarzen Kotflügel. Hinweise zu Fahrer und Fahrzeug werden unter 04371 – 50 30 80 oder unter Fehmarn.PSt@polizei.landsh.de entgegengenommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 17.11.2020 um 09:43 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.11.2020

Foto: Archivbild