(Hirtshals) – Am Freitagmorgen wurde am Uggerby Strand von Hirtshals ein kurznasiges Seepferdchen gefunden. Es war ein ungewöhnlicher Anblick, der am Freitagmorgen eine Frau traf, als sie am Hirgerby Strand von Hirtshals entlang spazierte. Hier fand sie ein Seepferdchen, das am Ufer angespült worden war.

Sie sammelte das Meerestier auf und gab es im Nordsøen Oceanarium (Nordsee-Ozeanarium) ab, wo es der Mitarbeiter Kim Fogt erhielt. „Das Seepferdchen ist ein kurznasiges Seepferdchen. Es ist nicht unbedingt üblich, ein solches Seepferdchen zu finden, aber es kommt gelegentlich nach einem Sturm vor“, sagt er.

Die ersten Seepferdchen dieser Art wurden bereits in den 1950er Jahren gefunden, aber seitdem gab es nicht mehr viele“, sagt Kim Fogt. Er schätzt, dass das Seepferdchen wahrscheinlich vom Ärmelkanal Gewässer gebracht wurde – getragen von den starken Winden am Donnerstag. „Es ist völlig frisch, was darauf hinweist, dass sie irgendwo hier draußen sind“, sagt Kim Fogt.

Es ist äußerst ungewöhnlich, dass kurznasige Seepferdchen an Stränden in Dänemark zu finden sind. Daher muss das Seepferdchen an das Statens Naturhistoriske Museum (Nationale Naturhistorische Museum) geschickt werden. Dort soll es registriert und fotografiert werden.

Obwohl das kurzschwänzige Seepferdchen, das am Strand gefunden wurde, nicht im Nordsøen Oceanarium bleibt, schwimmen im Ozeanarium andere der gleichen Art in den Aquarien.

von

Günter Schwarz – 21.11.2020

Fotos: Nordsøen Oceanarium