(Kiel) – Kinder haben am Sonntag im Kiel Elmschenhagen auf den Gleisen gespielt und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Am Sonntagnachmittag, dem 22.11.2020, wurde die Bundespolizeiinspektion Kiel durch die Notfallleitstelle der Bahn über mehrere Kinder auf der Strecke Kiel – Lübeck informiert. Demnach bemerkte ein Lokführer gegen 13:25 Uhr auf Höhe eines Kinderspielplatzes in Elmschenhagen mehrere spielende Kinder an dem Bahngleis. Sofort leitete er eine Bremsung ein und meldete den Sachverhalt seiner Leitstelle.

Die Bahnstrecke wurde für nachfolgende Züge vorsorglich gesperrt. Eine Streife der Bundespolizei fuhr mit Sonder- und Wegerechten zum Ereignisort. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, konnten keine Kinder mehr angetroffen werden. Allerdings stellten die Beamten fest, dass mehrere Schottersteine auf die Gleisköpfe gelegt und zum Teil auch überfahren wurden. Der Zugverkehr war infolge der Einsatzmaßnahmen für etwa 30 Minuten unterbrochen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0431/98071-210 bei der Bundespolizei in Kiel zu melden.

Die Bundespolizeiinspektion Kiel bittet aus diesem aktuellen Anlass alle Eltern, die (Lebens-) Gefahren die in einem Bahnhof und an Gleisbereichen entstehen, mit ihren Kindern, eindringlich und anschaulich zu erörtern. Entsprechendes Informationsmaterial kann auf der Internetseite der Bundespolizei heruntergeladen werden.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Kiel vom 23.11.2020 um 13:38 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 23.11.2020

Foto: Archivbild