(Lübeck) – Der Lübecker Polizei wurde in der vorigen Woche ein Vorfall angezeigt, über den wir an dieser Stelle gern informieren möchten.

Bisher unbekannte Täter fuhren den bisherigen Erkenntnissen zufolge am Donnerstag, 19. November, mit einem weißen Kastenwagen mit Hamburger Kennzeichen durch das Lübecker Stadtgebiet und sprachen Personen an, um diesen minderwertige Lautsprecher zum Verkauf anzubieten.

Die Täter erklärten den potentiellen Opfern, dass sie Lautsprecher geladen hätten, die an einen Kunden ausgeliefert werden müssen. Da man aber zu viele Lautsprecher geladen hätte, versuche man jetzt die übrigen Lautsprecher zu einem besonders günstigen Preis zu verkaufen.

Die Lautsprecher wurden als absolut hochwertig beschrieben und einem Preissegment in Höhe von 2.800,00 Euro pro Lautsprecherpaar zugehörig angepriesen. Dem potentiellen Opfer wurden diese Lautsprecher jedoch für 400,00 Euro angeboten.

Nach dem Barkauf und der genaueren Betrachtung der Lautsprecher stellen die Opfer dann fest, dass die Marke, die auf den Lautsprechern beschrieben ist, nicht existiert. Außerdem entspricht der Wert der Lautsprecher in keiner Weise dem vereinbarten Kaufpreis.

Im angezeigten Fall vom 19.11.2020 wurden dem Anzeigenden zwei Lautsprecher mit dem Namen einer Phantasie-Marke für einen Gesamtpreis in Höhe von 800,00 Euro verkauft. Die erworbenen Lautsprecher hatten jedoch einen deutlich geringeren Wert.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 24.11.2020 um 13:18 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 24.11.2020

Foto: Archivbild