(Eutin) – Die Feuerwehr Eutin wurde am Dienstagabend, dem 24.11.2020, um 20:55 zu einem piependem Rauchwarnmelder in einem Mehrfamilienhaus in die Plöner Str. alarmiert.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war bereits deutlicher Brandgeruch wahrnehmbar. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz in die betroffene Wohnung in das 2. OG des Gebäudes vor. Hierbei wurde bereits eine starke Verrauchung in der gesamten Wohnung festgestellt. Im Einsatzverlauf wurde eine Person aus dem Gefahrenbereich gerettet und dem Rettungsdienst übergeben.

Der Schwelbrand in der Küche konnte durch die Einsatzkräfte zügig gelöscht werden. Abschließend wurden die betroffenen Räumlichkeiten mittels Hochdrucklüfter belüftet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Durch die Installation von Rauchwarnmeldern und das umsichtige handeln der Nachbarn konnte ein größerer Gebäudeschaden, aber vor allem auch ein größere Gesundheitsgefährdung des Bewohners frühzeitig verhindert werden.

Eingesetzte Kräfte: 14 Einsatzkräfte mit Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, Drehleiter und Tanklöschfahrzeug

1 Rettungswagen der Rettungsdienst Holstein

1 Streifenwagen der Polizei

Quelle: Pressemitteilung der Feuerwehren der Stadt Eutin vom 25.11.2020 um 12:27 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 25.11.2020

Fotos: Feuerwehren Eutin