(Rønne) – Das traditionelle erste Einschalten der Weihnachtsbaumbeleuchtung auf dem Store Torv (Großer Markt) in Rønne auf Bornholm wird normalerweise mit Reisbrei und von Weihnachtsgästen in großen Scharen gefeiert.

Obwohl es dieses Jahr aufgrund von Corona umgestaltet werden musste, gab es immer noch sowohl Reisbrei als auch Weihnachtsstimmung. Auf dem Marktplatz in Rønne sind normalerweise Menschen in Scharen, wenn der große Weihnachtsbaum erstmals angezündet werden soll. Es ist auch üblich, eine Portion Reisbrei zu bekommen, aber aufgrund von Coronabeschränkungen mussten die Rønne Handelsstandsforening und die Freikirche der Stadt alternativ denken.

Ein Sohn eines Vorstandsmitglieds des Handelsverbandes fragte sich, warum können wir nicht die Verteilung von Reisbrei organisieren, und dann dachten wir. „Warum eigentlich nicht?“ sagt Lone Møller-Hansen, Pastorin der Freikirche und eine der Mitorganisatoren. Und so war es – gestern Nachmittag um 16:00 Uhr drängten sich die Einwohner von Bornholm stattdessen um Autos zusammen, und aus den heruntergedrehten Autofenstern konnten sie die übliche Portion Reisbrei, eine Tüte Süßigkeiten und ein Weihnachtsquiz bekommen.

Insgesamt wurden etwa 1.000 Portionen Reisbrei ausgegeben, und was nicht verteilt wurde, wurde an örtliche Pflegezentren abgegeben.

von

Günter Schwarz – 27.11.2020

Foto: Archivbild