(Flensburg) – Heute Mittag fiel Bundespolizisten bei der Bestreifung des Flensburger Bahnhofs ein junger Mann auf, der im Begriff war sich einen Joint zu drehen. Die Beamten untersagten diesen und auf Befragen nach weiterem Rauschgift, übergab dieser einen Karton mit „Gras“.

In dem Karton entdeckten die Bundespolizisten zwei Tütchen mit Marihuana (siehe Bild).

Das Rauschgift wurde sichergestellt, den 19-Jährigen erwartet ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Quelle: Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Flensburg vom 30.11.2020 um 13:52 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 30.11.2020

Foto: Bundespolizeiinspektion Flensburg