(Hastorf) – Am Vormittag des heutigen 03.12.2020 ereignete sich im Bereich der Ortslage Hastorf ein Brand eines Einfamilienhauses.

Gegen 08:30 Uhr wurde per Notruf die Feuerwehr alarmiert und zum brennenden Bauernhaus gerufen. Aus bisher unbekannter Ursache brach vermutlich im Erdgeschoss des Wohnhauses das Feuer aus und griff zügig auf das komplette Objekt über.

Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr, brannte dieses in voller Ausdehnung. Die Anwohner, ein 78-jähriger Deutscher und dessen Betreuerin, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass es bei dem Brand keine Verletzten zu verzeichnen gab.

Das Haus brannte bis auf wenige Grundmauern nieder. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf 150.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hanstorf, Bad Doberan, Bartenshagen-Parkentin und Satow.

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet. Zudem kam ein Brandermittler zum Einsatz.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Güstrow vom 03.12.2020 um 16:06 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 03.12.2020

Foto: Archivbild