(Kiel) – Dienstagnachmittag waren Beamte des 4. Polizeireviers in einer Elmschenhagener Wohnung eingesetzt und fanden dort eine leblose Frau auf. Trotz einer sofort eingeleiteten Reanimation verstarb die Frau vor Ort. Eine Tatverdächtige wurde festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln wegen eines Tötungsdelikts.

Gegen 17:15 Uhr meldete ein Zeuge über 110 Hilferufe und Kampfgeräusche aus einer Wohnung am Bebelplatz. Eine Streifenwagenbesatzung fand eine 83-jährige Frau nicht ansprechbar auf dem Fußboden liegend vor. Eine Reanimation durch die eingesetzten Beamten und den alarmierten Rettungsdienst blieb erfolglos.

In der Wohnung befand sich die 54-jährige Tochter der Verstorbenen. Nach jetzigem Ermittlungsstand der Kieler Kriminalpolizei dürfte es zu einem Streit zwischen der 54-Jährigen und ihrer Mutter gekommen sein, in deren Verlauf die Seniorin zu Tode kam.

Die Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und kam ins Polizeigewahrsam. Sie soll im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Hintergründe beziehungsweise das Motiv der Tat sind noch Gegenstand der gemeinsamen Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei. Wie die 83-Jährige zu Tode kam, wird eine rechtsmedizinische Untersuchung zeigen.

Über die Ergebnisse der Vorführung und der Sektion wird nachberichtet. Weitere Erklärungen können zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegeben werden.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Kiel vom 09.12.2020 um 11:57 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 09.12.2020

Foto: Archivbild