Dänemark belegt weltweit den dritten Platz bei der Erreichung der Klimaziele, während die USA am schlechtesten abschneiden. Noch tut kein Land genug, um zu verhindern, dass die globalen Durchschnittstemperaturen um mehr als 1,5 Grad über das vorindustrielle Zeitalter steigen. Dieses ist das Ergebnis eines Jahresberichts aus dem Climate Change Performance Index der britischen Zeitung „The Independent“. Der Ehrgeiz, das Ergenis zu erreichen, ist Teil des Pariser Abkommens, das am heutigen Samstag vor genau fünf Jahren verabschiedet wurde.

Schweden, das Vereinigte Königreich und Dänemark gehören laut dem Bericht zu den Top 3 der Länder, die am besten mit dem Klimawandel umgehen können. Der Bericht besteht aus den Erkenntnissen einer Reihe grüner Organisationen, darunter Germanwatch. Der Bericht folgt den Entwicklungen in den 57 Ländern, einschließlich der EU, die zusammen etwa 90 Prozent der globalen Treibhausgase ausmachen, schreibt „The Independent“.

Obwohl Schweden, Großbritannien und Dänemark ganz oben auf der Liste stehen, hat keines der Länder offiziell einen ersten, zweiten oder dritten Platz erhalten. Dieses liegt daran, dass die Autoren des Berichts die ersten drei Ranglisten leer gelassen haben.

„In diesem Jahr können wir unserem Bericht entnehmen, dass noch kein Land auf dem Weg ist, einen gefährlichen Klimawandel zu vermeiden. Aus diesem Grund glauben wir auch, dass kein Land einen Platz auf dem Podium verdient“, sagte Jan Burck, Co-Autor des Berichts und leitender Berater bei Germanwatch, gegenüber „The Independent“.

Die Vereinigten Staaten schneiden von den 57 untersuchten Ländern am schlechtesten ab. Im vergangenen Monat haben sich die Vereinigten Staaten offiziell aus dem Pariser Abkommen zurückgezogen, gegen das Präsident Donald Trump entschieden war. Trump hat wiederholt die Forschung in Frage gestellt, die besagt, dass der Klimawandel stattfindet und von Menschen gemacht ist.

Der zukünftige Präsident Joe Biden hat versprochen, dass er einer der ersten sein wird, der Trumps Entscheidung, die Vereinigten Staaten aus dem Deal herauszuziehen, rückgängig macht. Nach China sind die USA der zweitgrößte Treibhausgasemittent der Welt, der zur globalen Erwärmung beiträgt. Die Aufgabe, das Klimaziel zu erreichen und die globale Erwärmung zu verlangsamen, ist ohne die Vereinigten Staaten schwierig.

von

Günter Schwarz – 12.12.2020

Foto: Archivbild