(København) – Die dänische Statsministerin Mette Frederiksen (Socialdemokraterne) hat angekündigt, dass alle Einkaufszentren ab morgen schließen werden. Dieses erklärte Statsministerin Mette Frederiksen auf einer Pressekonferenz am Mittwochabend. Es gilt ab Mitternacht.

Es geschieht, um die Verbreitung von Covid-19 während des Weihnachtseinkaufs zu verringern. Die Rechtfertigung für Angehörige der Gesundheitsberufe lautet, dass Einkaufszentren und dergleichen stärker überlastet sind als kleine Einzelhandelsgeschäfte. Dieses erklärte Søren Brostrøm, Direktor der Sundhedsstyrelsen (Gesundheitsbörde), auf der Pressekonferenz. Er fügt hinzu, dass darauf geachtet wird, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind, wenn in Fußgängerzonen mehr Staus auftreten.

Vom 25. Dezember bis 3. Januar werden große Teile Dänemarks geschlossen. Dieses gilt für Restaurants, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie den Einzelhandel. Apotheken, Lebensmittelgeschäfte und dergleichen bleiben möglicherweise weiterhin geöffnet.

Am 21. Dezember müssen Schulkinder, die noch nicht zu Hause sind, nach Hause geschickt werden. Freie Berufe wie Friseure sollen ab Montag, 21. Dezember, geschlossen werden.

Die Statsministerin gibt außerdem bekannt, dass das Risiko mit der Stufe 4 jetzt auf dem zweithöchsten Niveau liegt. Die weit verbreitete Infektion in der Gesellschaft hatt jetzt die Inzidenzzahl 1,2 erreicht. Das heißt, eine mit Covid-19 infizierte Person gibt die Infektion an 1,2 Personen weiter.

Mette Frederiksen erwähnte auch, dass es klare Empfehlungen für das neue Jahr geben wird.

Quelle: TV SYD – übersetzt und bearbeitet von

Günter Schwarz – 16.12.2020

Foto: TV SYD