UPDATE der Polizeidirektion Lübeck vom 18.12.2020 um 11:19 Uhr

(Hamburg / Güster) – Seit dem 20.10.2020 wird der 47-jährige Nils Hansen aus Hamburg vermisst. Es ist nicht auszuschließen, dass der Vermisste Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Die Mordkommission Lübeck hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Absuche auf einem Campingplatz in Güster im Kreis Herzogtum-Lauenburg am gestrigen Tage hat nicht zum Auffinden eines Leichnams geführt. Die Suche wird in den kommenden Tagen fortgeführt. Es wird keine Auskunft dazu erteilt, wo gesucht werden wird.

Die Ermittler suchen weiterhin Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeug machen können, mit dem Nils Hansen unterwegs war. Hat jemand den dunkelgrauen Audi Q5 S-Line mit auffälligen schwarzen Felgen und Hamburger-Kennzeichen in der Zeit vom 20. bis zum 26.10.2020 gesehen und kann Hinweise zu möglichen Insassen geben? Darüber hinaus wird um Hinweise zum Verbleib des Vermissten gebeten.

Lichtbilder von dem Fahrzeug sowie dem Vermissten werden mit dieser Medieninformation veröffentlicht.

Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0451-131-0 oder per E-Mail an die Adresse K1.Luebeck.BKI@polizei.landsh.de entgegengenommen.

Erstmeldung der Polizeidirektion Lübeck vom 17.12.2020 um 14:11 Uhr

Kriminalpolizei sucht Zeugen in ungeklärtem Vermisstenfall

(Hamburg / Güster) – Seit dem 20.10.2020, einem Dienstag, wird der 47-jährige Nils Hansen aus Hamburg vermisst. Es ist nicht auszuschließen, dass der Vermisste Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Die Mordkommission Lübeck hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nils Hansen wurde letztmalig am Nachmittag des 20.10.2020 im Bereich der Ortschaft Güster im Kreis Herzogtum Lauenburg gesehen. Danach war keine Kontaktaufnahme zu ihm mehr möglich, und er war nicht mehr in sozialen Medien tätig, was als ausgesprochen untypisch bewertet wird. Nils Hansen war mit einem dunkelgrauen Pkw Audi Q5 S-Line mit auffälligen schwarzen Felgen und Hamburger-Kennzeichen (HH-) unterwegs. Dieses Fahrzeug wurde am 26.10.2020 ausgebrannt in Geesthacht aufgefunden.

Aufgrund der Gesamtumstände halten es die Ermittler für möglich, dass der 47-jährige Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Weitergehende Auskünfte zu dem Sachverhalt können zum Schutze der Ermittlungen aktuell nicht erteilt werden. Diese sind durch die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Mordkommission Lübeck übernommen worden, da von einem mutmaßlichen Tatort im hiesigen Zuständigkeitsbereich auszugehen ist.

Die Ermittler suchen dringend Zeugen, die Hinweise zu dem Fahrzeug machen können. Hat jemand den dunkelgrauen Audi Q5 S-Line mit auffälligen schwarzen Felgen und Hamburger-Kennzeichen in der Zeit vom 20. bis zum 26.10.2020 gesehen und kann Hinweise zu möglichen Insassen geben? Darüber hinaus wird um Hinweise zum Verbleib des Vermissten gebeten.

Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 0451-131-0 oder per E-Mail an die Adresse K1.Luebeck.BKI@polizei.landsh.de entgegengenommen.

Quelle: Pressemitteilung der Polizeidirektion Lübeck vom 17.12.2020 um 14:11 Uhr

überarbeitet und veröffentlicht von

Günter Schwarz – 17.12.2020

Foto: Polizeidirektion Lübeck